Wenn du nicht delegierst, wirst du nicht wachsen

Wenn du alles allein machst, wirst du nicht wachsen! Eines Tages kommst du als Selbstständiger an den Punkt, wo du so viele Aufträge, hast, dass du mit der Zeit, die du hast, keine neuen Projekte annehmen kannst. Erst, wenn du dann anfängst zu delegieren, wirst du weiter wachsen können. Aber ich sehe nicht nur Selbstständige, die noch nicht delegieren, sondern auch viele Unternehmer, die noch viel zu viel Zeit mit nicht umsatzschaffenden Tätigkeiten verschwenden.

 

Wenn du jetzt nicht lernst, wie du richtig delegierst, wirst du nicht mehr Mehrwert stiften können und selbst und ständig bleiben. 

Es ist immer wieder derselbe Gedankenfehler, der Selbstständige und Unternehmer davon abhält zu delegieren.

Dieser Satz beschreibt genau das: Wenn ich es selbst mache, ist es schneller erledigt und ich weiß, dass die Qualität stimmt. 

 

Kennst du diesen Gedanken?

Wenn du nach diesem Prinzip lebst, wirst du immer mehr arbeiten und irgendwann keine Aufträge annehmen können. Dein Umsatz wird stagnieren oder sogar weniger werden. Du wirst keine Zeit mehr haben für Familie, Freizeit und Hobbies – Stillstand im Business und im Leben.

Stell dir mal ein Schaubild vor dir vor:

Eine Person steht auf einer Baumkrone und schaut in die Ferne. Auf dem Boden sind drei, vier Leute, die vor einer großen Hecke stehen.

Du bist gerade in der Situation, dass du unten vor der Hecke stehst. Du stehst unten vor der Hecke, machst alles selbst, nimmst alles zu dir. Was ist der Unterschied zwischen demjenigen, der ganz oben in der Baumkrone steht und denen, die da unten stehen?

Die, die unten an der Hecke stehen und alles selbst machen, haben keinen Überblick. Die sehen, den Wald vor lauter Bäumen nicht und können nicht weit blicken. Ist das, was sie gerade machen, sinnvoll oder eben nicht? Oder arbeiten sie einfach nur ab, weil immer wieder neue Dinge hereinkommen und sie gar keine Zeit haben, nachzudenken, ob das überhaupt so läuft, wie Sie es möchten? 

Wenn du anfängst Dinge abzugeben, wirst du zu der Person, die oben in der Baumkrone steht. Du hast den Überblick. Wohin manövriert gerade das Unternehmen? Ist es so, wie es sein soll? Wenn nicht, was darf man anpassen? Wo ist gerade noch eine Hürde? Auch das kannst du dann erkennen, weil du weit blicken kannst und kannst dann die Dinge nach unten weiter kommunizieren und dort einfach den Überblick behalten.

„Wenn ich es selbst mache, bin ich schneller.“

 

Du musst anfangen, System, Leitfäden und Videotrainings für deine Mitarbeiter zu schaffen, damit sie wissen, was sie wann und wieso machen müssen. Diese müssen so detailliert sein, dass keine Fehler passieren können bzw. dass sie auf ein Minimum beschränkt werden.

 

„Wenn ich es selbst mache, stimmt die Qualität.“

 

Das ist genau dasselbe. Wissen deine Mitarbeiter, was dein Anspruch ist? Du musst ganz genau vermitteln: Was sind die Bedingungen? Was dürfen die Mitarbeiter erfüllen? Wieso ist das so? Wenn du das tust, sorgst du dafür, dass die Qualität bei 90 % – 92 % der eigenen Qualität ist. Das ist absolut ausreichend. Lege deinen Perfektionismus ab, um dich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren. 

Was solltest du delegieren?

Reflektiere: Was sind nicht einkommensproduzierende Aktivitäten, die du gerade noch selbst erledigst? Addiere die Stunden und frage dich, wie viel Geld du in dieser Zeit verdienen kannst, wenn du diese Aufgaben nicht mehr tust. Wie viel Mehrwert kannst du stiften? Du wirst schnell zu dem Ergebnis kommen, dass Mitarbeiter sich selbst bezahlt machen,  wenn man die Zeit, die man mit den Mitarbeitern freischaufelt, zum Umsatz generieren nutzt.

Das gilt übrigens nicht nur für Dinge im Unternehmen, sondern auch im Privatleben. Ich zum Beispiel gehe sehr ungern einkaufen und die Zeit, die ich dafür in der Woche aufbringen muss, kann ich genauso gut in mein Unternehmen stecken. Also lasse ich mir meine Lebensmittel und Getränke mittlerweile liefern. Welche Bereiche in deinem Privatleben kannst du delegieren? Möglicherweise ist es dran, deine Hemden in die Reinigung zu bringen, statt sie selbst zu waschen und eine Reinigungskraft für deine Wohnung einzustellen.

Je schneller du anfängst zu delegieren, desto mehr Zeit hast du am und nicht im Unternehmen zu arbeiten. Du machst dein Unternehmen unabhängig von deiner Arbeitskraft und wirst mehr Freizeit gewinnen und auch im Urlaub besser abschalten können.

Vielleicht hast du bereits versucht deine Systeme zu automatisieren und an Mitarbeiter zu delegieren, aber hast frustriert aufgehört oder du möchtest jetzt damit anfangen. Dann lass mich dir dabei helfen. Melde dich für ein kostenloses Erstgespräch und wir schauen gemeinsam, was für dich jetzt die richtigen und wichtigen Schritte sind, um nicht mehr selbst und ständig in deinem Unternehmen zu arbeiten.

Mehr Zeit ⏰ für Familie, Freunde und Hobbys und weniger Stress 😰, ohne dein Business zu vernachlässigen

Melde dich für eine kostenlose Erstberatung an.

Chris Wende

Geschäftsführer der Wende High Performance Consulting GmbH 

Christoph Wende